Logo - Print - Austrian Standards
Gültigkeit:  Gültig löschen Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen Fachgebiet:  Umwelt löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:80
Treffer/Seite:
Fachliteratur

Austrian Standards Institute (Hrsg.): Normensammlung Umweltmanagement - Die wichtigsten 13 Normen inkl. kompakter Einführung ins Thema / 2., aktualisierte und erweiterte Auflage

Internationale Normen zu Umweltmanagementsystemen unterstützen Organisationen dabei, die Auswirkungen ihrer Tätigkeiten auf die Umwelt besser zu leiten und zu lenken und ein vernünftiges und stabiles Umweltmanagement nachzuweisen.
Die 2., aktualisierte Auflage der "Normensammlung Umweltmanagement" gibt einen ersten Überblick über die Internationale Normenreihe ISO 14000 und stellt dar, wie diese Normen zum Schutz der Umwelt angewendet werden können.
Diese Normensammlung beinhaltet alle relevanten Normen zu den Themen Umweltmanagement, Umweltmanagementsysteme, Umweltbewertung von Standorten und Organisationen, Umweltleistungsbewertung, Umweltkommunikation, Ökobilanz sowie zur Berücksichtigung umweltverträglicher Produktgestaltung.
Alle in dieser Dokumentensammlung enthaltenen Normen gelten für alle Branchen und Bereiche aus Wirtschaft und Gesellschaft, das heißt für Organisationen, Unternehmen, Behörden, Vereine, Gesundheitseinrichtungen - unabhängig davon, ob gewinnorientiert oder nicht.
Ihr Plus: Ein kompakter Überblick zur gesamten Normenreihe ISO 14000 inklusive weiterführenden Informationen und einem Praxisbeispiel aus der Anwendung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hubert Grech: Ersatzbrennstoffe und das Abfallende - Praxisleitfaden zur Umsetzung der Abfallverbrennungsverordnung - inkl. Kommentar zur Anwendung der österreichischen und europäischen Normen / ISBN 978-3-85402-289-3 / E-BOOK

Ersatzbrennstoffe stellen mittlerweile eine wesentliche aus Abfällen hergestellte Energieressource dar, die in hohem Maß als Ersatz für konventionelle Brennstoffe dient. Dieser Einsatz von "einheimischen Rohstoffen" bedarf genauer Spielregeln, wozu auch die klare Festlegung der Grenze zwischen den Abfall- und Produkteigenschaften zählt.Aus diesem Grund wurden in Österreich auf Basis der europäischen Normen Regelungen zum Einsatz von Ersatzbrennstoffen in Mitverbrennungsanlagen und zum Abfallende erarbeitet, wodurch Rechtssicherheit geschaffen werden konnte.Im vorliegenden Buch werden die Grundlagen und Überlegungen, die zu diesen Regelungen geführt haben, näher beleuchtet und um einen Leitfaden zur konkreten Umsetzung der Vorgaben für Ersatzbrennstoffe und das Abfallende ergänzt. Dies wird auch durch 5 Schritt-für-Schritt dargestellte Berechnungs- und 10 Praxisbeispiele erreicht.Dadurch wird das Verständnis für die vorliegenden Regelungen erhöht und diese lebbar gemacht. Der österreichische Weg darf durchaus auch als Beispiel für die Arbeiten zu diesem Thema in anderen europäischen Ländern dienenAuch als Buch (ISBN 978-3-85402-288-6) verfügbar.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hubert Grech: Ersatzbrennstoffe und das Abfallende - Praxisleitfaden zur Umsetzung der Abfallverbrennungsverordnung - inkl. Kommentar zur Anwendung der österreichischen und europäischen Normen / ISBN 978-3-85402-288-6 / Buch

Ersatzbrennstoffe stellen mittlerweile eine wesentliche aus Abfällen hergestellte Energieressource dar, die in hohem Maß als Ersatz für konventionelle Brennstoffe dient. Dieser Einsatz von "einheimischen Rohstoffen" bedarf genauer Spielregeln, wozu auch die klare Festlegung der Grenze zwischen den Abfall- und Produkteigenschaften zählt.Aus diesem Grund wurden in Österreich auf Basis der europäischen Normen Regelungen zum Einsatz von Ersatzbrennstoffen in Mitverbrennungsanlagen und zum Abfallende erarbeitet, wodurch Rechtssicherheit geschaffen werden konnte.Im vorliegenden Buch werden die Grundlagen und Überlegungen, die zu diesen Regelungen geführt haben, näher beleuchtet und um einen Leitfaden zur konkreten Umsetzung der Vorgaben für Ersatzbrennstoffe und das Abfallende ergänzt. Dies wird auch durch 5 Schritt-für-Schritt dargestellte Berechnungs- und 10 Praxisbeispiele erreicht.Dadurch wird das Verständnis für die vorliegenden Regelungen erhöht und diese lebbar gemacht. Der österreichische Weg darf durchaus auch als Beispiel für die Arbeiten zu diesem Thema in anderen europäischen Ländern dienenAuch als E-Book (ISBN 978-3-85402-289-3) verfügbar.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Austrian Standards Institute (Hrsg.): Wasser für den menschlichen Gebrauch - Arbeitshilfen für die Tätigkeit von Inspektionsstellen - Checklisten zur ÖNORM M 5874

Am 15. Juli 2009 wurde die ÖNORM M 5874 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen" veröffentlicht. Diese regelt die Vorgangsweise für die Durchführung der Inspektion einer Wasserversorgungsanlage. Gemeinsam mit der Erstellung der ÖNORM wurden auch diese Checklisten erarbeitet, die eine rasche Aufnahme der gemäß ÖNORM erforderlichen Daten ermöglichen. Diese Checklisten helfen dem Gutachter bei der ersten Inspektion einen Überblick über die Anlage bzw. Anlagenteile und deren Betriebsweise zu erlangen und zu dokumentieren sowie bei den laufenden Inspektionen zur Festhaltung der Gegebenheiten vor Ort (Lokalaugenschein). Beim Lokalaugenschein wird eine Wasserversorgungsanlage besichtigt und die wasserhygienisch relevanten Gegebenheiten durch unmittelbare sinnliche Wahrnehmung vor Ort festgehalten. Der Lokalaugenschein erfolgt insbesondere im Hinblick auf eine Beeinflussung des Wassers sowie die Erfassung jener Fakten, die zur Bewertung der Analysenergebnisse und für die Gesamtbeurteilung einer Inspektion erforderlich sind. Die angeführten Checklisten dienen zur Orientierung; die Auswahl der zu erfassenden Daten ist anlagenspezifisch zu treffen.Für folgende Anlagenteile sind Checklisten enthalten:- Allgemeine Daten zur Wasserversorgungsanlage,- Quellfassungsanlage,- Brunnenanlage,- Behälter und Speicherbauwerk,- UV-Desinfektionsanlage,- Anlagen zur chemischen Desinfektion,- Anlagen zur physikalischen/chemischen Aufbereitung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bundle ON-NP 5874 bestehend aus: ÖNORM M 5874:2009-07-15 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen " und Austrian Standards Institute (Hrsg.): Wasser für den menschlichen Gebrauch - Arbeitshilfen für die Tätigkeit von Inspektionsstellen - Checklisten zur ÖNORM M 5874

Am 15. Juli 2009 wurde die ÖNORM M 5874 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen" veröffentlicht. Diese regelt die Vorgangsweise für die Durchführung der Inspektion einer Wasserversorgungsanlage. Gemeinsam mit der Erstellung der ÖNORM wurden auch diese Checklisten erarbeitet, die eine rasche Aufnahme der gemäß ÖNORM erforderlichen Daten ermöglichen. Diese Checklisten helfen dem Gutachter bei der ersten Inspektion einen Überblick über die Anlage bzw. Anlagenteile und deren Betriebsweise zu erlangen und zu dokumentieren sowie bei den laufenden Inspektionen zur Festhaltung der Gegebenheiten vor Ort (Lokalaugenschein). Beim Lokalaugenschein wird eine Wasserversorgungsanlage besichtigt und die wasserhygienisch relevanten Gegebenheiten durch unmittelbare sinnliche Wahrnehmung vor Ort festgehalten. Der Lokalaugenschein erfolgt insbesondere im Hinblick auf eine Beeinflussung des Wassers sowie die Erfassung jener Fakten, die zur Bewertung der Analysenergebnisse und für die Gesamtbeurteilung einer Inspektion erforderlich sind. Die angeführten Checklisten dienen zur Orientierung; die Auswahl der zu erfassenden Daten ist anlagenspezifisch zu treffen.Für folgende Anlagenteile sind Checklisten enthalten:- Allgemeine Daten zur Wasserversorgungsanlage,- Quellfassungsanlage,- Brunnenanlage,- Behälter und Speicherbauwerk,- UV-Desinfektionsanlage,- Anlagen zur chemischen Desinfektion,- Anlagen zur physikalischen/chemischen Aufbereitung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Silvia Aichholzer/Alexander Brandl/Silke Spiel (Hrsg.): Natürliche Strahlenquellen-Verordnung - Erläuterungen und Kommentare.

Die Natürliche Strahlenquellen-Verordnung enthält die umfassende Neuregelung von Strahlenschutzbestimmungen zum Schutz vor natürlichenStrahlenquellen bei Arbeiten mit Strahlenquellen. Die Regelungen betreffen im Wesentlichen zwei Bereiche: zum einen erhöhte natürliche Expositionen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in bestimmten Arbeitsbereichen; zum anderen erhöhte natürliche Expositionen für Einzelpersonen der Bevölkerung auf Grund von Rückständen, die einen erhöhten Gehalt an Uran oder Thorium und deren Zerfallsprodukten aufweisen und in bestimmten, der Verordnung unterliegenden Arbeitsbereichen anfallen. Die Beschränkung beruflich bedingter Expositionen durch natürliche Strahlenquellen ist heute ebenso eine Aufgabe des Strahlenschutzes wie die Begrenzung von Expositionen durch künstliche Strahlenquellen. In Österreich betroffene Arbeitsbereiche sind - auf Grund der erhöhten Radonkonzentrationen - insbesondere Wassergewinnungs- und -aufbereitungsanlagen. Der vorliegende Kommentar mit erläuternden Bemerkungen, verfasst von profunden Expertinnen und Experten der Materie, erleichtert die praktische Umsetzung der Natürlichen Strahlenquellen-Verordnung wesentlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hartmut Bartel / Wolfgang Krüger / Rainer Mahnke: Praxisleitfaden für Hersteller und Betreiber mobiler Trinkwasserversorgungsanlagen - Trinkwasser-Befüllungsanlagen und Anlagen in Fahrzeugen, Verteilungsanlagen für Volksfeste, Märkte und Großveranstaltungen / ISBN 978-3-410-29276-0

Der Praxisleitfaden für Hersteller und Betreiber von mobilen Trinkwasserversorgungsanlagen basiert auf der Norm DIN 2001-2:2018-01 zur Trinkwasserversorgung aus nicht ortsfesten Anlagen, die Bestandteil des DVGW-Regelwerks ist. Das Dokument (im Originaltext enthalten) enthält Leitsätze zu Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung solcher mobilen Anlagen. Die Autoren erläutern die Festlegungen mit Fokus auf die verschiedenen Anwendergruppen (Hersteller, Betreiber und Behörden), beantworten offene Fragen bezüglich der Interpretation und Umsetzung der Norm in Verbindung mit geltenden Rechtsvorschriften und bieten konkrete Hilfen für die betriebliche Umsetzung (z. B. Checklisten für die Eigenüberwachung).

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Christoph Sinder / Meinolf Gringel / Hartmut Hardt / Hermann Langerbein: Legionellenrisiken in Verdunstungskühlanlagen und Kühltürmen - Ursachen und Vermeidung / ISBN 978-3-410-29059-9

Neben Warmwasseranlagen in Wohngebäuden bergen auch Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheider die Gefahr der Belastung mit Legionellen und anderen gesundheitsschädlichen Keimen. Deshalb unterliegen nach der 42. Bundes-Immissionsschutzverordnung seit August 2017 alle Betreiber solcher Anlagen neuen Pflichten zur Legionellenprävention. Die BImSchV ist eine gesetzliche Vorgabe, die zwingend umgesetzt und dokumentiert werden muss. Sie baut auf der VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2 auf.Der Praxisband Legionellenrisiken in Verdunstungskühlanlagen und Kühltürmen fasst die wichtigsten Fakten und Vorgaben aus den geltenden technischen Regelwerken (42. BImSchV, VDI 2047) thematisch zusammen und erläutert sie. Alle mit dem Betrieb von Rückkühlanlagen verbundenen hygienischen Risiken und ihre Ursachen werden in verständlicher Weise beschrieben und die zum Problemverständnis notwendigen hygienischen und technischen Hintergründe beleuchtet.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Grit Reimann: Erfolgreiches Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2015 und EMAS - Lösungen zur praktischen Umsetzung - Textbeispiele, Musterformulare, Checklisten / 2. Auflage / ISBN 978-3-410-29623-2

Mit diesem Beuth-Praxis-Band erhalten UM-Verantwortliche eine praxisnahe Handlungsanweisung zur Etablierung bzw. Optimierung eines betriebseigenen Umweltmanagementsys-tems auf Basis der DIN EN ISO 14001:2015. Die zweite Auflage wurde aufgrund neuer Praxiserfahrungen bei der Umsetzung der Norm überarbeitet und kontextbezogen um Anforderungen, die sich durch die Novellierung der EMAS-Anhänge I - IV ergeben haben, ergänzt. Übersichtlich in die Normabschnitte 4 bis 10 gegliedert, baut sich jedes Kapitel wie folgt auf: Normzitat // Interpretation des jeweiligen Normabschnitts, Hinweise und Beispiele zur betrieblichen Umsetzung, Zusatzanforderungen von EMAS // Praxistipps und Vorlagen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

VDE-Schriftenreihe Band 169 - Errichten von Niederspannungsanlagen gemäß DIN VDE 0100-801

In die Neuauflage des Bandes 169 werden die Anforderungen für eine energieeffiziente Elektroinstallation (DIN VDE 0100-801) sowie für eine luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation (DIN 18015-5) praxisbezogen und gut verständlich erläutert. Dieses Buch beschreibt normative Anforderungen zum Thema Energieeffizienz von Elektroinstallationen, die erstmals in zwei Errichternormen veröffentlicht wurden. Dabei werden die Anforderungen für eine energieeffiziente Elektroinstallation (DIN VDE 0100-801) sowie für eine luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation (DIN 18015-5) erläutert. In dieser 2. Auflage ist das Kapitel "Anlagenprofil - Verfahren zur Bewertung der Energieeffizienz einer elektrischen Anlage" neu hinzugekommen.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: