Logo - Print - Austrian Standards
Gültigkeit:  Gültig löschen Fachgebiet:  Gebäudetechnik & Einrichtung, Wasserversorgung, Trinkwasser. Trinkwasseraufbereitung löschen Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:6
Treffer/Seite:
Fachliteratur

Austrian Standards International (Hrsg.): Normensammlung Trinkwasserhygiene in Hausinstallationen - Die 11 wichtigsten Normen auf einen Blick / Buch

Österreich hat einen besonderen Bezug zu seinem Trinkwasser: Es soll möglichst unverändert an den Verbraucher abgegeben werden. Dies ist auch die Voraussetzung für die außergewöhnliche Qualität, für die Österreich international bekannt ist. Die Sensibilität des Wassers erfordert jedoch besonderen Schutz der Ressourcen, eine sorgfältige und verantwortungsvolle Wassergewinnung und eine sichere Verteilung bis hin zum Verbraucher, um die Gesundheit der Bevölkerung sicherzustellen. Damit auch die Verteilung in den Hausinstallationen nach der EU-Trinkwasserrichtlinie sicher, hygienisch und nachhaltig erfolgen kann, ist sowohl die Einhaltung der Anforderungen an die technische Ausführung der Verbrauchsanlage zu beachten als auch die bestimmungsgemäße Nutzung, die Betriebskontrolle, die Instandhaltung und erforderlichenfalls die Sanierung.
Die "Normensammlung Trinkwasserhygiene in Hausinstallationen" bietet dazu erstmalig eine umfassende Zusammenstellung der Normen in diesem Bereich.
Das Kompendium ist daher ein unverzichtbares Standardwerk für alle, die mit Planung, Errichtung, Betrieb und Sanierung von Hausinstallationen befasst oder dafür verantwortlich sind, insbesondere für Planer, Installateure, Haustechniker, Facility Manager, Verwalter, Eigentümer, Investoren, Architekten, Sicherheitsbeauftragte, Hygienefachkräfte, Mitarbeiter von Laboratorien, Inspektions- und Prüfstellen sowie Sachverständige und Gutachter in den Bereichen Trinkwasser und technische Wässer.
Folgende 11 Normen sind im Volltext inkludiert:
ÖNORM EN 806 -1 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 1: Allgemeines,
ÖNORM EN 806-1/A1Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 1: Allgemeines (Änderung)
ÖNORM EN 806 -2 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 2: Planung
ÖNORM EN 806 -3 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 3: Berechnung der Rohrinnendurchmesser - Vereinfachtes Verfahren
ÖNORM EN 806 -4 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 4: Installation
ÖNORM EN 806 -5 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 5: Betrieb und Wartung
ÖNORM B 2531 Technische Regeln für Trinkwasserinstallationen - Nationale Ergänzungen zu ÖNORM EN 806 (alle Teile)
ÖNORM H 5155 Wärmedämmung von Rohrleitungen und Komponente
ÖNORM B 1301 Objektsicherheitsprüfungen für Nicht-Wohngebäude - Regelmäßige Prüfroutinen im Rahmen von Sichtkontrollen und Begutachtungen - Grundlagen und Checklisten in haustechnischen Anlagen
ÖNORM EN 15975-2 Sicherheit der Trinkwasserversorgung - Leitlinien für das Risiko- und Krisenmanagement - Teil 2: Risikomanagement
ÖNORM B 1300 Objektsicherheitsprüfungen für Wohngebäude - Regelmäßige Prüfroutinen im Rahmen von Sichtkontrollen und zerstörungsfreien Begutachtungen - Grundlagen und Checklisten

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Austrian Standards Institute (Hrsg.): Wasser für den menschlichen Gebrauch - Arbeitshilfen für die Tätigkeit von Inspektionsstellen - Checklisten zur ÖNORM M 5874

Am 15. Juli 2009 wurde die ÖNORM M 5874 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen" veröffentlicht. Diese regelt die Vorgangsweise für die Durchführung der Inspektion einer Wasserversorgungsanlage. Gemeinsam mit der Erstellung der ÖNORM wurden auch diese Checklisten erarbeitet, die eine rasche Aufnahme der gemäß ÖNORM erforderlichen Daten ermöglichen. Diese Checklisten helfen dem Gutachter bei der ersten Inspektion einen Überblick über die Anlage bzw. Anlagenteile und deren Betriebsweise zu erlangen und zu dokumentieren sowie bei den laufenden Inspektionen zur Festhaltung der Gegebenheiten vor Ort (Lokalaugenschein). Beim Lokalaugenschein wird eine Wasserversorgungsanlage besichtigt und die wasserhygienisch relevanten Gegebenheiten durch unmittelbare sinnliche Wahrnehmung vor Ort festgehalten. Der Lokalaugenschein erfolgt insbesondere im Hinblick auf eine Beeinflussung des Wassers sowie die Erfassung jener Fakten, die zur Bewertung der Analysenergebnisse und für die Gesamtbeurteilung einer Inspektion erforderlich sind. Die angeführten Checklisten dienen zur Orientierung; die Auswahl der zu erfassenden Daten ist anlagenspezifisch zu treffen.Für folgende Anlagenteile sind Checklisten enthalten:- Allgemeine Daten zur Wasserversorgungsanlage,- Quellfassungsanlage,- Brunnenanlage,- Behälter und Speicherbauwerk,- UV-Desinfektionsanlage,- Anlagen zur chemischen Desinfektion,- Anlagen zur physikalischen/chemischen Aufbereitung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bundle ON-NP 5874 bestehend aus: ÖNORM M 5874:2009-07-15 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen " und Austrian Standards Institute (Hrsg.): Wasser für den menschlichen Gebrauch - Arbeitshilfen für die Tätigkeit von Inspektionsstellen - Checklisten zur ÖNORM M 5874

Am 15. Juli 2009 wurde die ÖNORM M 5874 "Wasser für den menschlichen Gebrauch - Anleitung für die Tätigkeit von Inspektionsstellen" veröffentlicht. Diese regelt die Vorgangsweise für die Durchführung der Inspektion einer Wasserversorgungsanlage. Gemeinsam mit der Erstellung der ÖNORM wurden auch diese Checklisten erarbeitet, die eine rasche Aufnahme der gemäß ÖNORM erforderlichen Daten ermöglichen. Diese Checklisten helfen dem Gutachter bei der ersten Inspektion einen Überblick über die Anlage bzw. Anlagenteile und deren Betriebsweise zu erlangen und zu dokumentieren sowie bei den laufenden Inspektionen zur Festhaltung der Gegebenheiten vor Ort (Lokalaugenschein). Beim Lokalaugenschein wird eine Wasserversorgungsanlage besichtigt und die wasserhygienisch relevanten Gegebenheiten durch unmittelbare sinnliche Wahrnehmung vor Ort festgehalten. Der Lokalaugenschein erfolgt insbesondere im Hinblick auf eine Beeinflussung des Wassers sowie die Erfassung jener Fakten, die zur Bewertung der Analysenergebnisse und für die Gesamtbeurteilung einer Inspektion erforderlich sind. Die angeführten Checklisten dienen zur Orientierung; die Auswahl der zu erfassenden Daten ist anlagenspezifisch zu treffen.Für folgende Anlagenteile sind Checklisten enthalten:- Allgemeine Daten zur Wasserversorgungsanlage,- Quellfassungsanlage,- Brunnenanlage,- Behälter und Speicherbauwerk,- UV-Desinfektionsanlage,- Anlagen zur chemischen Desinfektion,- Anlagen zur physikalischen/chemischen Aufbereitung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hartmut Bartel / Wolfgang Krüger / Rainer Mahnke: Praxisleitfaden für Hersteller und Betreiber mobiler Trinkwasserversorgungsanlagen - Trinkwasser-Befüllungsanlagen und Anlagen in Fahrzeugen, Verteilungsanlagen für Volksfeste, Märkte und Großveranstaltungen / ISBN 978-3-410-29276-0

Der Praxisleitfaden für Hersteller und Betreiber von mobilen Trinkwasserversorgungsanlagen basiert auf der Norm DIN 2001-2:2018-01 zur Trinkwasserversorgung aus nicht ortsfesten Anlagen, die Bestandteil des DVGW-Regelwerks ist. Das Dokument (im Originaltext enthalten) enthält Leitsätze zu Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung solcher mobilen Anlagen. Die Autoren erläutern die Festlegungen mit Fokus auf die verschiedenen Anwendergruppen (Hersteller, Betreiber und Behörden), beantworten offene Fragen bezüglich der Interpretation und Umsetzung der Norm in Verbindung mit geltenden Rechtsvorschriften und bieten konkrete Hilfen für die betriebliche Umsetzung (z. B. Checklisten für die Eigenüberwachung).

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Arnd Bürschgens: Legionellen in Trinkwasser-Installationen - Gefährdungsanalyse und Sanierung / 2. Auflage / ISBN 978-3-410-28413-0

"Legionellen in Trinkwasserinstallationen" vermittelt übersichtlich und kompakt notwendige Grundkenntnisse zum Thema Legionellenkontamination. Aufbau, Betrieb und Sanierung von Trinkwasserinstallationen werden ebenso behandelt wie die Trinkwasserverordnung und relevante Rechtspflichten von Planern, Installateuren und Betreibern von Trinkwasseranlagen. Das Buch ist eine unverzichtbare, sehr gut verständliche und praxistaugliche Zusammenfassung. Die 2. Auflage berücksichtigt die aktuellen Änderungen der relevanten Normen, Regeln und Rechtsvorschriften. Das Fachbuch deckt dabei alle Fragen zur Konzeption, Wartung und Sanierung von Trinkwasseranlagen ab. Beprobung und Gefährdungsanalyse werden eingehend behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der professionellen Bewertung von Trinkwasseran-lagen. Ingenieure wie Installateure finden hier die benötigten Fachinformationen, um Trinkwasserinstallatio-nen frei von Legionellen zu halten, und Fehler und damit verbundene Gewährleistungsansprüche zu vermeiden. Das Werk stellt die häufigsten Standardszenarien, aber auch Sonderfälle in konkreten Beispielen dar und bietet damit einen hohen Praxisnutzen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Franz-Josef Heinrichs u.a.: Trinkwasser-Installationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen - Kommentar zu DIN 1988-600 / ISBN 978-3-410-22107-4

Die Technischen Regeln für Trinkwasser-Installationen bestehen derzeit aus den europäischen Normen DIN EN 806 und DIN EN 1717 sowie den nationalen Ergänzungsnormen von DIN 1988 für Planung, Ausführung und Betrieb. Damit sich diese neue komplexe Konzeption aus europäischen und nationalen Regelwerken dem Anwender besser erschließt, werden zur Arbeitserleichterung Kommentare zu den einzelnen Normen veröffentlicht. Dieser Kommentar zu DIN 1988-600 gibt ausführliche Hinweise zur Einhaltung der grundlegenden Schutzziele des vorbeugenden Brandschutzes und der Trinkwasserhygiene. Der Normtext (grau unterlegt) wird abschnittsweise erläutert, zahlreiche Bilder, Diagramme und Beispiele erleichtern die praxisgerechte Umsetzung.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: