Logo - Print - Austrian Standards
Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:60
Treffer/Seite:
Fachliteratur

ÖNORM B 5320:2017-08 „Einbau von Fenstern und Türen in Wände - Planung und Ausführung des Bau- und des Fenster/Türanschlusses“ - FAQs

Der Fenstereinbau stellt keine triviale Bauaufgabe dar und erfordert von allen Beteiligten hohes Know-how und Bereitschaft zur gewerkeübergreifenden Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang sind klare Regelungen und konkrete Anforderungen an die Planung und Ausführung ein wichtiger Bestandteil. Nach Veröffentlichung der ÖNORM B 5320:2015 und der Verbreitung der konkreten Inhalte im Rahmen von Veranstaltungen und Vorträgen, unter anderem auch durch Austrian Standards International selbst, wurden immer wieder Fragen zur Auslegung der Norm an das zuständige Normungsgremium (Arbeitsgruppe 011.03 "Wandanschluss von Fenstern und Außentüren" des Komitees 011 "Hochbau Allgemeines") herangetragen. Die Arbeitsgruppe 011.03 und Austrian Standards Institute haben sich entschlossen, die im Rahmen der Arbeitsgruppe 011.03 abgestimmten Antworten zu aktualisieren und abermals der Öffentlichkeit in Form der Fachinformation 20 zugängig zu machen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Austrian Standards International (Hrsg.): Normensammlung Gartengestaltung und Landschaftsbau - ÖNORMEN und ONRs für Ausschreibung, Vergabe, Planung, Durchführung, Erhaltung und Pflege / 6., aktualisierte und erweiterte Auflage / Buch

Die Gestaltung von Parks und Gärten, von Landschaft und Grünraum ist ein wichtiger Beitrag zur Lebensqualität. Umfassende Planung, sorgfältige Auswahl und Kombination der verwendeten Pflanzen sowie ausreichende Qualitätssicherung für Erhaltung und Pflege sind dabei unverzichtbare Voraussetzungen. Auch die korrekte Ausschreibung und die spätere Vergabe der Leistungen sind maßgebliche Kriterien für eine ökonomische und zugleich ökologische Vorgehensweise.
Die sechste, aktualisierte und erweiterte Auflage der "Normensammlung Gartengestaltung und Landschaftsbau" bietet eine umfassende Zusammenstellung der Standards in diesem Bereich. Insgesamt sind 23 Standards (Stand Februar 2020) im Volltext inkludiert. Neu aufgenommen wurden die ÖNORM L 1131 zur Begrünung von Dächern und Decken auf Bauwerken, die ÖNORM L 1133 Innenraumbegrünung und die ÖNORM L 1135 zur Bewertung von Vegetationsflächen nach ökologischen Kriterien.
Die Normensammlung ist ein unverzichtbares Standardwerk für all jene, die mit der Planung von Grünräumen oder der Gestaltung von Landschaftsbereichen befasst sind.
INHALT - im Volltext inkludierte Standards:
ÖNORM A 2050:2006 11 01 Vergabe von Aufträgen über Leistungen - Ausschreibung, Angebot, Zuschlag - Verfahrensnorm
ÖNORM B 2110:2013 03 15 Allgemeine Vertragsbestimmungen für Bauleistungen - Werkvertragsnorm
ÖNORM B 2241:2013 06 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Werkvertragsnorm
ÖNORM L 1100:2016 11 01 Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
ÖNORM L 1110:2017 11 01 Pflanzen - Güteanforderungen, Anzuchtformen und Sortierungsbestimmungen
ÖNORM L 1111:2019 11 15 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Technische Ausführung
ÖNORM L 1112:2010 09 01 Anforderungen an die Bewässerung von Grünflächen
ÖNORM L 1113:2014 04 01 Begrünung mit Wildpflanzensaatgut
ÖNORM L 1114:2019 11 15 Anforderungen an eine ökologisch orientierte Wiederbegrünung nach technischen Eingriffen in alpinen Hochlagen
ÖNORM L 1120:2016 07 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Grünflächenpflege, Grünflächenerhaltung
ÖNORM L 1121:2014 04 01 Schutz von Gehölzen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen
ÖNORM L 1122:2011 08 01 Baumkontrolle und Baumpflege
ÖNORM L 1123:2016 03 01 Wertermittlung und Schadensberechnung von Gehölzen und Vegetationsflächen
ÖNORM L 1124:2008 03 01 Schutz von Gehölzen und Vegetationsflächen bei Veranstaltungen
ÖNORM L 1125:2011 08 01 Anforderungen an einen Baumkataster
ÖNORM L 1127:2010 09 01 Befestigungen an Bäumen
ÖNORM L 1128:2015 09 15 Schwimmteiche und Naturpools - Anforderungen an Planung, Bau, Betrieb und Sanierung
ÖNORM L 1129:2014 04 01 Anforderungen an Gabionen für Gartengestaltung und Landschaftsbau
ÖNORM L 1131:2010 06 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Begrünung von Dächern und Decken auf Bauwerken - Anforderungen an Planung, Ausführung und Erhaltung
ÖNORM L 1133:2017 03 01 Innenraumbegrünung - Planung, Ausführung und Pflege
ÖNORM L 1135:2018 07 01 Bewertung von Vegetationsflächen nach ökologischen Kriterien
ÖNORM L 1210:2007 03 01 Anforderungen für die Herstellung von Vegetationstragschichten
ONR 121122:2012 10 15 Anforderungen an die Qualifikation von Baumkontrolloren, Baumpflegern und Baumtechnikern

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Austrian Standards International (Hrsg.): Normensammlung Sicherheit am Kinderspielplatz - Sicherheit von Spielplatzgeräten und Planung von Spielplätzen / 4., aktualisierte Auflage / 978-3-85402-358-6

Normen geben Sicherheit - auch für die Jüngsten. Ein Spielplatz ist mehr als die Summe von Spielgeräten, die dort aufgestellt sind. Und er ist mehr als nur ein Ort, wo Kinder und Jugendliche ihre Freizeit verbringen. Denn Spielen - und die dafür richtigen Rahmenbedingungen - haben große gesundheitliche, erzieherische und gesellschaftliche Bedeutung für die Entwicklung und das Wohlbefinden des Menschen.
Die bereits 4., aktualisierte Auflage der "Normensammlung Sicherheit am Kinderspielplatz" enthält alle einschlägigen aktuellen ÖNORMEN mit Sicherheitsanforderungen und Prüfverfahren für Spielplatzgeräte sowie für die fachgerechte Planung von Kinderspielplätzen.
Ihr Plus: Zusätzlich zu den grundlegenden Normen erhalten Sie einen kompakten Überblick über die richtige Planung von Spielplätzen und die sicherheitstechnischen Anforderungen an Spielplatzgeräte. Eine aktuelle (Stand 2018-04-01) Übersicht über alle ÖNORMEN im Bereich Spiel- und Sportgeräte/Freizeiteinrichtungen sowie Spielzeug und andere sicherheitsrelevante Kinderartikel rundet dieses Know-how-Paket ab
INHALT - inkludierte Normen:
ÖNORM B 2607:2014 07 01 Spiel- und Bewegungsräume im Freien - Spielraumkonzepte und Planung von Spielplätze
ÖNORM EN 1176-1:2017 12 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren
ÖNORM EN 1176-2:2017 12 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 2: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Schaukeln
ÖNORM EN 1176-3:2017 12 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 3: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Rutschen
ÖNORM EN 1176-4:2017 12 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 4: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Seilbahnen
ÖNORM EN 1176-5:2008 08 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 5: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karussells
ÖNORM EN 1176-5:2017 07 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 5: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Karussells
ÖNORM EN 1176-6:2017 12 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 6: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Wippgeräte
ÖNORM EN 1176-7:2008 08 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 7: Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb
ÖNORM EN 1176-10:2008 08 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 10: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für vollständig umschlossene Spielgeräte
ÖNORM EN 1176-11:2014 10 01 Spielplatzgeräte und Spielplatzböden - Teil 11: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Raumnetze
ÖNORM EN 1177:2018 02 15 Stoßdämpfende Spielplatzböden - Bestimmung der kritischen Fallhöhe

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Wolfram Lochs: BauKostenManagement kompakt - Praxishandbuch für sichere Planung und erfolgreiches Controlling. Mit vielen Tipps und Beispielen / 2., aktualisierte Auflage / E-BOOK

Baumanager müssen Kosten, Qualität und Termine in Einklang bringen - und das über alle Projektphasen: Von der Definition der Ziele, über die reale Schätzung bis hin zur Kontrolle. Die ÖNORM B 1801-1: 2015 12 01 "Bauprojekt- und Objektmanagement - Teil 1: Objekterrichtung" definiert den Standard für diese 3 Schwerpunktbereiche. Die vorliegende 2. Auflage von "BauKostenManagement kompakt" ist ein Handbuch für Praktiker und bildet die Brücke zur Anwendung: Mit erprobten Tools werden Projektkosten modular über Bauteile ermittelt und kontrolliert. Kostenschwerpunkte zeigen sich damit früher und sind bequem steuerbar. Mit einheitlicher Terminologie und Gliederung planen und lenken Sie den Ablauf Ihres Projektes. Die Vorgänge Ihrer Terminpläne sind vernetzt und zeigen auch die Kosten. Das Praxishandbuch informiert Sie, wie das ganz einfach funktioniert -und Ihnen dabei den längst benötigen Informationsvorteil bringt. Gleichzeitig haben Sie die Dokumentenflut im Griff. Verständliche Praxistipps zeigen die Anwendung des normkonformen Bau-Ablagesystems und machen Sie frei für Ihre Kerntätigkeit. Ihre Partner und Sie greifen auf denselben Pool - etwa auf Ihrer Projektcloud - zu; egal mit welchem Gerät, Betriebssystem, wann und wo. Das Buch führt Sie so auch zum Verständnis von BIM - Building Information Modeling (Gebäudedatenmodellierung), der optimierten Planung und Ausführung von Gebäuden, hin. Zahlreiche Beispiele runden das Know-how-Paket ab und unterstützen Sie Schritt für Schritt bei der Anwendung und sicheren Kontrolle mit erprobten, erfolgreichen Systemen. Auch als Buch (ISBN 978-3-85402-332-6) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Wolfram Lochs: BauKostenManagement kompakt - Praxishandbuch für sichere Planung und erfolgreiches Controlling. Mit vielen Tipps und Beispielen / 2., aktualisierte Auflage / Buch

Baumanager müssen Kosten, Qualität und Termine in Einklang bringen - und das über alle Projektphasen: Von der Definition der Ziele, über die reale Schätzung bis hin zur Kontrolle. Die ÖNORM B 1801-1: 2015 12 01 "Bauprojekt- und Objektmanagement - Teil 1: Objekterrichtung" definiert den Standard für diese 3 Schwerpunktbereiche. Die vorliegende 2. Auflage von "BauKostenManagement kompakt" ist ein Handbuch für Praktiker und bildet die Brücke zur Anwendung: Mit erprobten Tools werden Projektkosten modular über Bauteile ermittelt und kontrolliert. Kostenschwerpunkte zeigen sich damit früher und sind bequem steuerbar. Mit einheitlicher Terminologie und Gliederung planen und lenken Sie den Ablauf Ihres Projektes. Die Vorgänge Ihrer Terminpläne sind vernetzt und zeigen auch die Kosten. Das Praxishandbuch informiert Sie, wie das ganz einfach funktioniert -und Ihnen dabei den längst benötigen Informationsvorteil bringt. Gleichzeitig haben Sie die Dokumentenflut im Griff. Verständliche Praxistipps zeigen die Anwendung des normkonformen Bau-Ablagesystems und machen Sie frei für Ihre Kerntätigkeit. Ihre Partner und Sie greifen auf denselben Pool - etwa auf Ihrer Projektcloud - zu; egal mit welchem Gerät, Betriebssystem, wann und wo. Das Buch führt Sie so auch zum Verständnis von BIM - Building Information Modeling (Gebäudedatenmodellierung), der optimierten Planung und Ausführung von Gebäuden, hin. Zahlreiche Beispiele runden das Know-how-Paket ab und unterstützen Sie Schritt für Schritt bei der Anwendung und sicheren Kontrolle mit erprobten, erfolgreichen Systemen. Auch als E-BOOK (ISBN 978-3-85402-333-3) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Walter Potucek/Michaela Kofler: Eurocodes für die Planung und Berechnung von Betonbauten - Praxisgerechte Umsetzung der Eurocodes 0, 1, 2 und 8 / ISBN 978-3-85402-292-3 / E-BOOK

Die Eurocodes bilden ein Regelwerk, in dem erstmalig die Grundlagen der Berechnung und die anzusetzenden Belastungen der Bauwerke in einer für alle Baustoffe gültigen Form festgelegt sind. Grundlage dieser Festlegungen ist die Definition baustoffunabhängiger Zuverlässigkeiten der Bauwerke. Aufbauend auf der Definition der Zuverlässigkeit werden in ÖNORM EN 1990 Regeln für die Grundlagen der Berechnung angegeben. Die Belastungen bzw. allgemein die Einwirkungen werden in den Normen der Reihe ÖNORM EN 1991, Erdbebenbeanspruchungen in den Normen der ÖNORM EN 1998 angegeben. Die Regeln dieser Normen werden in der vorliegenden Publikation erstmalig für Österreich eingehend erklärt und ihre Anwendung anhand eines konkreten Beispielprojektes gezeigt. Dabei wird die Berechnung der Lasten und Einwirkungen von der obersten Decke bis zum Fundament durchgeführt und praxisgerecht die Berücksichtigung außergewöhnlicher Lasten, Erdbeben und unvermeidbarer Imperfektionen gezeigt. Bei dem Beispielprojekt handelt es sich um ein 6-geschoßiges Büro- und Verkaufsgebäude in Stahlbetonbauweise, für das mit den berechneten Einwirkungen für ausgewählte Bauteile die Bemessung und die konstruktive Durchbildung nach ÖNORM EN 1992-1-1 (Eurocode 2) gezeigt und allgemein erläutert wird. Auch die Grundlagen des Brandschutzes werden behandelt. Die vorliegende Publikation gibt damit einerseits eine ausführliche Erläuterung der Grundlagen der Berechnung von Bauwerken und der Lastaufstellung nach Eurocode und zeigt andererseits deren Umsetzung anhand des Beispielprojektes in Betonbauweise. Sie ist eine wesentliche Hilfe und Unterstützung bei der täglichen Konstruktionsarbeit.Auch als Buch ( ISBN 978-3-85402-291-6) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Walter Potucek/Michaela Kofler: Eurocodes für die Planung und Berechnung von Betonbauten - Praxisgerechte Umsetzung der Eurocodes 0, 1, 2 und 8 / ISBN 978-3-85402-291-6 / Buch

Die Eurocodes bilden ein Regelwerk, in dem erstmalig die Grundlagen der Berechnung und die anzusetzenden Belastungen der Bauwerke in einer für alle Baustoffe gültigen Form festgelegt sind. Grundlage dieser Festlegungen ist die Definition baustoffunabhängiger Zuverlässigkeiten der Bauwerke. Aufbauend auf der Definition der Zuverlässigkeit werden in ÖNORM EN 1990 Regeln für die Grundlagen der Berechnung angegeben. Die Belastungen bzw. allgemein die Einwirkungen werden in den Normen der Reihe ÖNORM EN 1991, Erdbebenbeanspruchungen in den Normen der ÖNORM EN 1998 angegeben. Die Regeln dieser Normen werden in der vorliegenden Publikation erstmalig für Österreich eingehend erklärt und ihre Anwendung anhand eines konkreten Beispielprojektes gezeigt. Dabei wird die Berechnung der Lasten und Einwirkungen von der obersten Decke bis zum Fundament durchgeführt und praxisgerecht die Berücksichtigung außergewöhnlicher Lasten, Erdbeben und unvermeidbarer Imperfektionen gezeigt. Bei dem Beispielprojekt handelt es sich um ein 6-geschoßiges Büro- und Verkaufsgebäude in Stahlbetonbauweise, für das mit den berechneten Einwirkungen für ausgewählte Bauteile die Bemessung und die konstruktive Durchbildung nach ÖNORM EN 1992-1-1 (Eurocode 2) gezeigt und allgemein erläutert wird. Auch die Grundlagen des Brandschutzes werden behandelt. Die vorliegende Publikation gibt damit einerseits eine ausführliche Erläuterung der Grundlagen der Berechnung von Bauwerken und der Lastaufstellung nach Eurocode und zeigt andererseits deren Umsetzung anhand des Beispielprojektes in Betonbauweise. Sie ist eine wesentliche Hilfe und Unterstützung bei der täglichen Konstruktionsarbeit.Auch als E-BOOK ( ISBN 978-3-85402-292-3) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Ulrich Röhlen / Christof Ziegert: Lehmbau-Praxis - Planung und Ausführung / 3. Auflage / ISBN 978-3-410-29122-0

Lange Zeit fristete Lehm als Baustoff ein Schattendasein, doch seit einer Weile wird er aufgrund seiner vielfältigen Qualitäten wiederentdeckt. Lehm ist vielen anderen Baustoffen hinsichtlich Raumklima und Natürlichkeit überlegen. Aber auch wirtschaftliche Aspekte wie die außerordentlich gute Energiebilanz führen dazu, dass mittlerweile immer mehr mit Lehm gebaut wird. "Lehmbau-Praxis" bietet gleichermaßen einen Einstieg und Vertiefungs-möglichkeiten zum Thema. Es widmet sich der Vermittlung von Grundlagenwissen rund um den Baustoff Lehm und stellt Rezepturen und Baustoffeigenschaften dar. Besonders hilfreich für die Praxis sind dabei die vergleichenden Betrachtungen, in denen Lehm anderen Baustoffen gegenübergestellt wird. Die zwei großen Schwerpunkte des Buches sind erstens die Lehmputze: Lehmputze sind die häufigste Verwendung von Lehm im Bau, entsprechend eingehend werden sie in diesem Band untersucht. Zweitens liefert "Lehmbau-Praxis" ausführliche Informationen zur Sanierung bereits vorhandener, historischer Lehmsubstanz, und bietet eine Übersicht historischer Lehmbautechni-ken, sowie Anweisungen für die Sanierung.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Jürgen Bonin: Wärmepumpen - Fehler vermeiden bei Planung, Installation und Betrieb / 2. Auflage / ISBN 978-3-410-28561-8

Der Praxis-Band "Wärmepumpen" bietet fachkundige Unterstützung bei der Planung, Installation und Ausführung von Wärmepumpenanlagen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen aus Entwicklung, Projektierung und Begutach-tung von Wärmepumpenanlagen weiß der Fachmann Jürgen Bonin, welche Fehler im Alltag speziell unter Zeitdruck häufig gemacht werden. Deshalb konzentriert sich der Autor sich besonders auf die Analyse dieser Planungs- und Ausführungs-fehler sowie auf das Erkennen häufiger Ursachen und Fehlerquellen. Anhand von Praxisbeispielen werden Vermeidungsstrategien aufgezeigt und Handlungsempfehlun-gen für Planer und Installateure ausgegeben. Die zweite Auflage wurde an den aktuellen Stand der Technik angepasst.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Stefan Sobotta: Praxis Wärmepumpe - Technik, Planung, Installation / 3. Auflage / ISBN 978-3-410-27242-7

Auch in seiner dritten Auflage informiert der Leitfaden zu Wärmepumpen systematisch und klar verständlich über diese bewährte Technik zur nachhaltigen Wärmeversorgung von Gebäuden.Anhand von zahlreichen Grafiken, Tabellen und Bilder werden die geltenden nationalen und europäischen Normen sowie Verordnungen und Gesetze veranschaulicht.Von den Grundlagen bis zu konkreten Planungs- und Praxisbeispielen bietet Ihnen "Praxis Wärmepumpe" alle wichtigen Informationen zur Anwendung zukunftsorientierter und umweltbewusster Technologien.Der Praxisband richtet sich in erster Linie an Fachhandwerker und Planer, ist aber auch für Energieberater, Architekten und alle an einer zukunftsfähigen Wärmeversorgung Interessierten eine gute Orientierungshilfe und ein nützlicher Leitfaden für die tägliche Praxis.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: