Logo - Print - Austrian Standards
Gültigkeit:  Gültig löschen Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:18
Treffer/Seite:
Fachliteratur

Wolfgang Rug: Holzbau im Bestand - Historische Holztragwerke - Beispiele für substanzschonende Erhaltung / ISBN 978-3-410-28175-7

In diesem Beuth-Praxis-Band liegt der Fokus auf der substanzschonenden Erhaltung von historischen Holzbauteilen und -konstruktionen. Die Autoren berichten über ihre Erfahrungen aus langjähriger Sanierungs- und Instandsetzungspraxis und beleuchten die Erhaltung historischer Holzbauwerke sowohl aus denkmalpflegerischer als auch aus ingenieurtechnischer Sicht. Inhaltliche Schwerpunkte: Geschichte der Holzbauentwicklung // Praxiserfahrungen bei der Bauzustandsbewertung und der statisch- konstruktiven Bewertung (unter Berücksichtigung neuer Erkenntnissen zur statischen Nachweisführung mit modifizierten Teilsicherheitbeiwerten und zur Anwendung von Methoden zur in-situ Festigkeitssortierung) // Korrosion von Holz // Ertüchtigung von Holzbauteilen und -konstruktionen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Detlef Böttcher / Falk Hoffmann-Berling / Nikolaus Nebgen: Holzbau-Projekte - Berechnung und Konstruktion nach Eurocode 5 / 2. Auflage / ISBN 978-3-410-27625-8

Tragwerksplaner und Studierenden des Bauingenieurwesens, die nicht täglich mit dem Baustoff Holz zu tun haben, können sich mit Hilfe der "Holzbau-Projekte" über die gesamte Bandbreite des zeitgemäßen Holzbaus informieren. Die renommierten Autoren beschreiben anschaulich und praxisorientiert wichtige Zusammenhänge und Aspekte des Themenkomplexes "Tragwerk und Konstruktion". Alle Konstruktionspläne, Berechnungsbeispiele und Nachweise basieren auf dem Eurocode 5. Anhand des Projekts "Mehrgeschossiger Holztafelbau" werden einführend die Grundlagen der Tragwerksbemessung erläutert, gefolgt von weiteren Beispielen für die Tragwerksplanung (Hallentragwerk, Glockenturm, Gratsparren). Spezielle Bemessungssituationen wie Erdbeben und Brandfall vervollständigen den Einblick in die Welt des Holzbaus.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Wolfgang Rug: Holzbau im Bestand - Ausgewählte historische Bemessungs- und Konstruktionsnormen von 1917 bis 2007 / ISBN 978-3-410-26601-3

Beim Bauen im Bestand muss sich der am Bau beteiligte Architekt, Bauingenieur oder Zimmerer mit der Bewertung der Standsicherheit und Tragsicherheit der vorgefundenen Altbausubstanz auseinandersetzen.Nach den Hinweisen der ARGEBAU darf der Baupraktiker alle nicht von Änderungen betroffenen Bauteile (also die im Einbauzustand verbleibenden Bauteile) aus Gründen des Bestandsschutzes nach früheren Bemessungs- und Konstruktionsnormen statisch-konstruktiv bewerten und hinsichtlich ihrer Standsicherheit beurteilen. Und nur die neu einzubauenden Bauteile sind nach den aktuell geltenden bautechnischen Normen zu bemessen und zu konstruieren.Diese Zusammenstellung der zwischen 1917 und 2007 geltenden Bemessungs- und Konstruktionsnormen, einschließlich ihrer Erläuterungen, erleichtert die Arbeit der am Altbau beteiligten Fachkollegen wesentlich und qualifiziert so ihre Arbeit im Sinne einer substanzschonenden Erhaltung der Altbausubstanz grundlegend.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

DIN (Hrsg.): Handbuch Eurocode 5 - Holzbau - Von DIN konsolidierte Fassung / 2. Auflage / ISBN 978-3-410-26141-4

Dieses bewährte Normen-Handbuch enthält die durch DIN autorisierten Fassungen der aktuellen Eurocode 5-Normen zum Holzbau, darunter:- DIN EN 1995-1-1:2010-12- DIN EN 1995-1-1/A2:2014-07- DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08- DIN EN 1995-1-2:2010-12- DIN EN 1995-1-2/NA:2010-12- DIN EN 1995-2:2010-12- DIN EN 1995-2/NA:2011-08- DIN 1052-10:2012-05Neu in der 2. Auflage:- Änderungen der DIN EN 1995-1-1 und im dazugehörigen Nationalen Anhang- Änderungen im Nationalen Anhang zu DIN EN 1995-2Es bietet eine gut lesbare und konsolidierte Fassung der Dokumente. Relevante Textpassagen, inklusive der Änderungen, sind auf einen Blick erfassbar.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (Hrsg.): Handbuch Eurocode 5 - Holzbau - Vom DIN konsolidierte Fassung / ISBN 978-3-410-20853-2

Um die Arbeit mit den Eurocodes zu erleichtern, wurden die Inhalte der einzelnen Eurocodes mit den jeweils zugehörigen nationalen Anhängen sowie einer eventuell vorhandenen "Rest"-Norm so zusammengefügt, dass der Anwender die jeweils relevanten Textpassagen an einer Stelle und auf einen Blick findet. Dieses Handbuch zum Eurocode 5 Holzbau enthält folgende Dokumente im konsolidierten Originaltext: DIN EN 1995-1-1 Allgemeines - Allgemeine Regeln und Regeln für den Hochbau + NA // DIN EN 1995-1-2 Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall + NA // DIN EN 1995-2 Brücken + NA // DIN 1052-10:2012-05 Herstellung und Ausführung von Holzbauwerken - Teil 10: Ergänzende Bestimmungen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Klaus Holschemacher (Hrsg.): Konstruktiver Ingenieurbau kompakt - Formelsammlung und Bemessungshilfen nach Eurocode für die Bereiche: Lastannahmen, Holzbau, Mauerwerksbau, Stahlbau, Stahlbetonbau, Geotechnik, Statische Hinweise / 5. Auflage / ISBN 978-3-410-25773-8

Mit der 5. Auflage von Konstruktiver Ingenieurbau kompakt steht Praktikern und Studierenden des Bauwesens eine Formelsammlung und viele Bemessungshilfen auf dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung. Alle für die rechnerische Nachweisfüh-rung und Konstruktion von Bauteilen wichtigsten Angaben werden in Form einer Formelsammlung mit Nachweishilfen zur Verfügung gestellt. Das handliche Buch für Büro, Baustelle und unterwegs enthält natürlich bereits den aktuellen Stand der Eurocodes.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes (Hrsg:): Grundwissen moderner Holzbau - Praxishandbuch für Zimmerer / 3., überarbeitete Auflage / ISBN 978-3-87104-236-2

Das Grundlagenwerk für jeden Zimmerer!Grundwissen moderner Holzbau vermittelt dem Zimmerer und Holzbauer das grundlegende Fachwissen, das er für seine tägliche Arbeit im Holzbau benötigt. Dabei geht es auf nahezu alle Tätigkeitsbereiche des Zimmererhandwerks ein und illustriert sie mit aufwändig bearbeiteten Zeichnungen und zahlreichen farbigen Fotos. "Grundwissen moderner Holzbau" knüpft an das frühere Standardwerk Grundwissen des Zimmerers an und schlägt die Brücke vom traditionellen Handwerk zum modernen Holzbau. Mittlerweile hat sich das Buch in zahlreichen Fachschulen etabliert, wo es gerne als Ausbildungswerk eingesetzt wird.Das Autorenteam besteht aus erfahrenen Dozenten des Bundesbildungszentrums Kassel und Fachleuten aus der Holzbaubranche. Die geschickte Verknüpfung zwischen Zimmereipraxis und theoretischen Grundlagen macht das Werk auch für Architekten und Ingenieure interessant, die im Holzbau tätig sind oder dort Fuß fassen möchten.Sie finden in "Grundwissen moderner Holzbau" umfangreiches Spezialwissen, was an vielen Hochschulen nicht vermittelt wird. Auch für verwandte Berufsgruppen wie Dachdecker oder Bauschreiner eignet sich das Werk hervorragend. In der 3. Auflage haben die Autoren ihr Werk komplett durchgesehen, redaktionell überarbeitet und auf den aktuellen Stand von Normung und Technik gebracht.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hermann Kaufmann / Stefan Krötsch / Stefan Winter: Atlas Mehrgeschossiger Holzbau - Klassischer Baustoff in flexibler Systematik / ISBN 978-3-95553-353-3

Holz gilt als optisch und haptisch ansprechendes Material, es ist nachhaltig, nachwachsend und meist gut verfügbar. Dass sich Holz fast uneingeschränkt auch für den Einsatz im mehrgeschossigen Hochbau eignet, ist jedoch neu und bedarf eines kreativen Umgangs mit der bisher praktizierten Baukonstruktionsweise. Der "moderne Holzbau" löst sich von den klassischen Kategorisierungen wie Holzrahmenbau, -skelettbau etc. und lässt innerhalb eines Projektes bedarfsorientiert die Mischung verschiedener Bauweisen zu. Damit eröffnen sich für die Holzbauarchitektur völlig neue Möglichkeiten.Der Fokus dieser Publikation liegt demnach beim mehrgeschossigen Holzbau. Dieser Atlas vermittelt Architekten, Ingenieuren und Holzfachleuten die wesentlichen Fachkenntnisse zur neuen Systematik und Konstruktionsmethodik vom Entwurf über die Vorfertigung bis hin zur Fügung vor Ort. Er schafft gegenseitiges Verständnis bei allen Projektbeteiligten für die nötige Zusammenarbeit im integralen Planungs- und Bauprozess und liefert die nötige technische Kompetenz, um den modernen Holzbau überzeugend zu vertreten.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

François Colling: Holzbau - Grundlagen und Bemessung nach EC 5 / 5., überarb. und aktualisierte Auflage / ISBN 978-3-658-14232-2

Dieses Lehrbuch behandelt die Bemessung von Holzbauteilen und Verbindungen nach dem aktuellen Eurocode 5 (EC 5), dem zugehörigen Nationalen Anhang (NA) und den jeweiligen Änderungen A1 und A2. Weiterhin sind die Regelungen der neuen Brettschichtholznorm DIN EN 14080:2013-09 berücksichtigt. Aufbauend auf dem neuen Sicherheitskonzept vermittelt der Autor die Grundlagen der Bemessung und erläutert Hintergründe in zahlreichen Bildern, Skizzen und Tabellen. 107 Beispiele erklären die Theorie praxisgerecht und verständlich. Die Lösungen zu diesen Beispielen sind im Lehrbuch "Holzbau-Beispiele" zusammengefasst.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Klaus Fritzen: Verformungsgrenzwerte im Holzbau - Qualitätsklassen für Holzbauteile / ISBN 978-3-87104-220-1

Der Eurocode 5 empfiehlt für den Nachweis von Bauteilen in den Grenzzuständen der Gebrauchstauglichkeit lediglich Spannen für Verformungsgrenzwerte. Belastbare Grenzwerte sind nicht angegeben. Auch Richtwerte gibt es nicht. Die Verformungsgrenzwerte sind stattdessen zwischen den Bauparteien in Abhängigkeit von der Nutzung des Gebäudes und seiner Teile anzustimmen. Welche Grenzwerte als Grundlage für Bemessungsnachweise angenommen werden, ist demnach frei wählbar und muss im Vorfeld vereinbart werden. Genau an dieser Stelle setzt die Broschüre Verformungsgrenzwerte im Holzbau an und bietet Zimmereibetrieben, Holzbauern und Statikern ein Bewertungssystem. Es gilt für verschiedene Bauteile wie Decken, Sparren oder Pfetten und gibt auf der Grundlage verschiedener Qualitätsklassen zweckmäßige Verformungsgrenzwerte an. Der Nutzer braucht somit lediglich die Broschüre selbst als Grundlage für weiteren Planungsarbeiten zu vereinbaren. Damit stellt er sicher, dass Grenzwerte definiert und vereinbart sind, ohne für jedes Bauteil gesonderte Vereinbarungen treffen zu müssen. Die Broschüre Verformungsgrenzwerte sollte in jedem Holzbaubetrieb vorliegen und Grundlage für die zukünftige Qualitätsbeurteilung von Holzbauten werden. Unterstützt wird die Publikation vom Bundesverband Holzbau Deutschland Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: