Logo - Print - Austrian Standards
Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen Herausgeber:  AS+ Publishing löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:41
Treffer/Seite:
Fachliteratur

Walter Potucek: Eurocode 2 kompakt - Tragwerke des Beton- und Stahlbetonbau - Teil 1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau - Kommentierter Auszug aus ÖNORM EN 1992-1-1 und ÖNORM B 1992-1-1 / ISBN 978-3-85402-277-0 / E-Book

Die vorliegende Kurzfassung stellt einen Auszug aus den Bestimmungen der ÖNORM EN 1992-1-1:2011 und dem zugehörigen Nationalen Anhang ÖNORM B 1992-1-1:2011 dar. Im Sinne einer einfachen Handhabung der Normbestimmungen in der täglichen Konstruktionspraxis wurde der Schwerpunkt auf die Wiedergabe von Regeln für häufig vorkommende Konstruktionen des üblichen Hochbaus gelegt.Die benötigten Bestimmungen der beiden Normen sind zur Erleichterung der Anwendung gemeinsam wiedergegeben, wobei die offiziellen Fassungen unverändert oder erforderlichenfalls in einer redaktionell angepassten Form, die sich durch die Zusammenfassung der Bestimmungen der ÖNORM EN 1992-1-1 und der ÖNORM B 1992-1-1 oder durch die Weglassung von Bestimmungen ergibt, übernommen wurden. Für Konstruktionen, die in der Kurzfassung nicht geregelt sind, sind die Bestimmungen der offiziellen Fassungen heranzuziehen. Es wird auf die Wiedergabe von Regeln verzichtet, die vor allem Konstruktionen vorgespannter Tragwerke sowie Konstruktionen betreffen, die Sonderfällen vorbehalten sind oder deren Planung im Allgemeinen besondere Kenntnisse erfordert. Bestimmungen, die in Österreich nicht anzuwenden sind, wurden nicht wiedergegeben.Bei der Wiedergabe der Bestimmungen des Nationalen Anhanges wird unterschieden zwischen Nationalen Festlegungen, die im Eurocode enthaltene, zur Nationalen Festlegung freigegebene Parameter oder Verfahren betreffen und Nationalen Ergänzungen oder Erläuterungen, die nicht in Widerspruch zum Eurocode stehen. Jene Abschnitte der ÖNORM EN 1992-1-1, die in die vorliegende Kurzfassung nicht aufgenommen wurden, sind im Inhaltsverzeichnis gesondert angemerkt.Mit der übersichtlichen Kurzfassung des Eurocode 2 steht somit ein praktisches Regelwerk für jeden Bauingenieur für die tägliche Konstruktionspraxis zur Verfügung, das die Planung von häufig zu entwerfenden Bauwerken aus Beton oder Stahlbeton wesentlich erleichtert.Auch als BUCH (ISBN 978-3-85402-276-3) verfügbar.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Roman Schremser/Udo Pappler/Jochen Fornather: Bauprodukteverordnung und CE-Kennzeichnung von Bauprodukten - Entwicklung, Inhalte und Hinweise zur praktischen Umsetzung der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen. Inklusive sämtlicher Rechtstexte / ISBN 978-3-85402-278-7 / BUCH

Der Bausektor ist von herausragender Bedeutung für die europäische Wirtschaft. Laut Eurostat erwirtschaften in rund 3,2 Millionen europäischen Bauunternehmen 15 Millionen Beschäftigte Umsatzerlöse von 1,6 Billionen Euro. Rund 31.000 dieser Unternehmen befinden sich in Österreich. Sie beschäftigen mit etwa 274.000 Personen rund 30 % der Beschäftigten im produzierenden Bereich und generieren Umsatzerlöse von etwa 36,6 Milliarden Euro.Mit der Bauprodukteverordnung (BPV) tritt mit 1. Juli 2013 ein für den Bausektor grundlegender Rechtsakt in Kraft. Die Bauproduktenverordnung regelt die Rahmenbedingungen für das Inverkehrbringen von Bauprodukten und führt zur CE-Kennzeichnung von Bauprodukten.Diese Publikation bietet einen Überblick über frühere und aktuelle Rechtsgrundlagen für die Vermarktung von Bauprodukten sowie über die wesentlichen Inhalte der Bauprodukteverordnung. Es finden sich praxisgerecht aufbereitete Informationen zur Durchführung der CE-Kennzeichnung sowie Empfehlungen für den Übergang von der Bauproduktenrichtlinie zur Bauprodukteverordnung. Weiters werden praktische Tipps zur Umsetzung der Inhalte der Bauprodukteverordnung, insbesondere durch Hersteller, Importeure und Händler von Bauprodukten, aber auch durch notifizierte Stellen, gegeben.Auch als E-Book (ISBN 978-3-85402-279-4) verfügbar.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Andreas Kropik (Hrsg.): Vergütungsänderung bei Kostenveränderung im Bauwesen - Insbesondere nach ÖNORM B 2111 "Umrechnung veränderlicher Preise von Bauleistungen - Werkvertragsnorm" (Ausgabe 2007)

Die Lohn- und insbesondere die Materialpreisentwicklung stellen bei langfristigen Verträgen ein oft nicht abschätzbares Risiko dar. Wichtige baurelevante Materialien verzeichneten in der Vergangenheit eine unerwartete Preisentwicklung, weshalb das Verfahren der Preisumrechnung nach der ÖNORM B 2111, Ausgabe 2000, oftmals versagte. Das war Anlass, diese ÖNORM zu überarbeiten. Sie liegt nun aktuell in der Ausgabe Mai 2007 vor. Der Kommentar zur ÖNORM bildet den zentralen Punkt dieses Buches. Kernthema ist, wie Lohn- und Materialpreisveränderungen während der Projektabwicklung zu behandeln sind. Thematische beginnt das vorliegende Werk mit der Vertragsgestaltung und endet mit der Bauabrechnung. Zusätzlich werden u.a. Themen wie die Auswirkung eines Verzuges auf die Vergütung von Material- und Lohnkostenänderungen bei einem Festpreisvertrag und die Regelungen des BVergG betreffend Wahl der Preisart besprochen. Abgerundet wird das Werk mit Berechnungsbeispielen und informativer Hintergrundinformation zu baurelevanten Indizes.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bautagesbericht - Ergänzungsblatt (Durchschreibeblock mit 25 Stück)

Jedes Bauwerk ist ein Unikat, in dessen Herstellungsvorgang häufig eingegriffen wird. In der komplexen Bauabwicklung unterliegen Bauzeit und Bauleistung oft Änderungen, und mehrere Beteiligte spielen eine Rolle - vom Auftragnehmer, über Architekt, Statiker, örtliche Bauaufsicht, Professionisten und Behörden bis hin zum Auftraggeber. Sie alle können den Bauablauf beeinflussen. Damit die Bauausführung dennoch in allen Schritten leicht erfassbar und nachvollziehbar bleibt, ist eine begleitende Dokumentation unerlässlich. Die neue ON Reihe "Baudokumentation" bietet dabei wertvolle Hilfestellung. Sie besteht aus: Teil 1: Monatsdokumentation - Bautagesbericht; Teil 2: Regiedokumentation; Teil 3: Bautagesbericht - Ergänzungsblatt; Teil 4: Planeingangsliste

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bautagesbericht - Planeingangsliste (Block mit 25 Stück)

Jedes Bauwerk ist ein Unikat, in dessen Herstellungsvorgang häufig eingegriffen wird. In der komplexen Bauabwicklung unterliegen Bauzeit und Bauleistung oft Änderungen, und mehrere Beteiligte spielen eine Rolle - vom Auftragnehmer, über Architekt, Statiker, örtliche Bauaufsicht, Professionisten und Behörden bis hin zum Auftraggeber. Sie alle können den Bauablauf beeinflussen. Damit die Bauausführung dennoch in allen Schritten leicht erfassbar und nachvollziehbar bleibt, ist eine begleitende Dokumentation unerlässlich. Die neue ON Reihe "Baudokumentation" bietet dabei wertvolle Hilfestellung. Sie besteht aus: Teil 1: Monatsdokumentation - Bautagesbericht; Teil 2: Regiedokumentation; Teil 3: Bautagesbericht - Ergänzungsblatt; Teil 4: Planeingangsliste

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Austrian Standards International (Hrsg.): Normensammlung Gartengestaltung und Landschaftsbau - ÖNORMEN und ONRs für Ausschreibung, Vergabe, Planung, Durchführung, Erhaltung und Pflege / 6., aktualisierte und erweiterte Auflage / Buch

Die Gestaltung von Parks und Gärten, von Landschaft und Grünraum ist ein wichtiger Beitrag zur Lebensqualität. Umfassende Planung, sorgfältige Auswahl und Kombination der verwendeten Pflanzen sowie ausreichende Qualitätssicherung für Erhaltung und Pflege sind dabei unverzichtbare Voraussetzungen. Auch die korrekte Ausschreibung und die spätere Vergabe der Leistungen sind maßgebliche Kriterien für eine ökonomische und zugleich ökologische Vorgehensweise.
Die sechste, aktualisierte und erweiterte Auflage der "Normensammlung Gartengestaltung und Landschaftsbau" bietet eine umfassende Zusammenstellung der Standards in diesem Bereich. Insgesamt sind 23 Standards (Stand Februar 2020) im Volltext inkludiert. Neu aufgenommen wurden die ÖNORM L 1131 zur Begrünung von Dächern und Decken auf Bauwerken, die ÖNORM L 1133 Innenraumbegrünung und die ÖNORM L 1135 zur Bewertung von Vegetationsflächen nach ökologischen Kriterien.
Die Normensammlung ist ein unverzichtbares Standardwerk für all jene, die mit der Planung von Grünräumen oder der Gestaltung von Landschaftsbereichen befasst sind.
INHALT - im Volltext inkludierte Standards:
ÖNORM A 2050:2006 11 01 Vergabe von Aufträgen über Leistungen - Ausschreibung, Angebot, Zuschlag - Verfahrensnorm
ÖNORM B 2110:2013 03 15 Allgemeine Vertragsbestimmungen für Bauleistungen - Werkvertragsnorm
ÖNORM B 2241:2013 06 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Werkvertragsnorm
ÖNORM L 1100:2016 11 01 Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung
ÖNORM L 1110:2017 11 01 Pflanzen - Güteanforderungen, Anzuchtformen und Sortierungsbestimmungen
ÖNORM L 1111:2019 11 15 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Technische Ausführung
ÖNORM L 1112:2010 09 01 Anforderungen an die Bewässerung von Grünflächen
ÖNORM L 1113:2014 04 01 Begrünung mit Wildpflanzensaatgut
ÖNORM L 1114:2019 11 15 Anforderungen an eine ökologisch orientierte Wiederbegrünung nach technischen Eingriffen in alpinen Hochlagen
ÖNORM L 1120:2016 07 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Grünflächenpflege, Grünflächenerhaltung
ÖNORM L 1121:2014 04 01 Schutz von Gehölzen und Vegetationsflächen bei Baumaßnahmen
ÖNORM L 1122:2011 08 01 Baumkontrolle und Baumpflege
ÖNORM L 1123:2016 03 01 Wertermittlung und Schadensberechnung von Gehölzen und Vegetationsflächen
ÖNORM L 1124:2008 03 01 Schutz von Gehölzen und Vegetationsflächen bei Veranstaltungen
ÖNORM L 1125:2011 08 01 Anforderungen an einen Baumkataster
ÖNORM L 1127:2010 09 01 Befestigungen an Bäumen
ÖNORM L 1128:2015 09 15 Schwimmteiche und Naturpools - Anforderungen an Planung, Bau, Betrieb und Sanierung
ÖNORM L 1129:2014 04 01 Anforderungen an Gabionen für Gartengestaltung und Landschaftsbau
ÖNORM L 1131:2010 06 01 Gartengestaltung und Landschaftsbau - Begrünung von Dächern und Decken auf Bauwerken - Anforderungen an Planung, Ausführung und Erhaltung
ÖNORM L 1133:2017 03 01 Innenraumbegrünung - Planung, Ausführung und Pflege
ÖNORM L 1135:2018 07 01 Bewertung von Vegetationsflächen nach ökologischen Kriterien
ÖNORM L 1210:2007 03 01 Anforderungen für die Herstellung von Vegetationstragschichten
ONR 121122:2012 10 15 Anforderungen an die Qualifikation von Baumkontrolloren, Baumpflegern und Baumtechnikern

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Andreas Kropik/Christoph Wiesinger: Generalunternehmer und Subunternehmer in der Bauwirtschaft - Vom Angebot bis zur Fertigstellung der Leistung. NEU: BVergG 2018 berücksichtigt / Buch

Aus wirtschaftlicher Sicht ist ein Einsatz von Subunternehmern bei der Bauprojektabwicklung praktisch unabdingbar. Der Gesetzgeber hat die komplexe Materie des Einsatzes von Subunternehmern und Subunternehmerketten in den letzten Jahren durch zahlreiche Bestimmungen speziell für Subunternehmer straff geregelt, um etwa sozialbetrügerischen Aktivitäten vorzubeugen. Nur die Kenntnis dieser in unterschiedlichen Gesetzen und Verordnungen sehr verstreuten Regelungen schützt die Vertragspartner vor unliebsamen Überraschungen.
Die namhaften Experten Andreas Kropik und Christoph Wiesinger haben in dieser vollständig überarbeiteten Auflage in kompetenter Weise all diese Regelungen zusammengetragen und kommentiert. Auch komplexe Zusammenhänge wie zB der Einfluss der gewerberechtlichen Berechtigung eines Bieters oder seines Subunternehmers auf die Eignungsanforderungen entsprechend dem Vergabegesetz wird erörtert. Neben der notwendigen Tiefe kommt auch der Praxisbezug nicht zu kurz. So werden Besonderheiten im Vertragsverhältnis, Schnittstellenprobleme und potenzielle Gefahren bei Angebot, Ausführung und Abrechnungen aufbereitet und Antworten auf mögliche Fragen gegeben. Probleme der täglichen Baustellenpraxis werden konkret angesprochen. Das Buch hilft, Problemstellen gar nicht entstehen zu lassen bzw vorzeitig zu erkennen und zu lösen.
Die vierte, aktualisierte Auflage berücksichtigt die zahlreichen Änderungen der letzten Jahre, etwa das BVergG 2018 oder auch das LSD-BG. Auch die aktuelle Judikatur ist eingearbeitet. Abgerundet wird das Werk durch übersichtliche und anwendungsorientierte Checklisten, Formulare und einen Auftragsverhandlungsleitfaden.
Auch als E-Book (ISBN 978-3-85402-381-4) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Andreas Kropik/Christoph Wiesinger: Generalunternehmer und Subunternehmer in der Bauwirtschaft - Vom Angebot bis zur Fertigstellung der Leistung. NEU: BVergG 2018 berücksichtigt / E-Book

Aus wirtschaftlicher Sicht ist ein Einsatz von Subunternehmern bei der Bauprojektabwicklung praktisch unabdingbar. Der Gesetzgeber hat die komplexe Materie des Einsatzes von Subunternehmern und Subunternehmerketten in den letzten Jahren durch zahlreiche Bestimmungen speziell für Subunternehmer straff geregelt, um etwa sozialbetrügerischen Aktivitäten vorzubeugen. Nur die Kenntnis dieser in unterschiedlichen Gesetzen und Verordnungen sehr verstreuten Regelungen schützt die Vertragspartner vor unliebsamen Überraschungen.
Die namhaften Experten Andreas Kropik und Christoph Wiesinger haben in dieser vollständig überarbeiteten Auflage in kompetenter Weise all diese Regelungen zusammengetragen und kommentiert. Auch komplexe Zusammenhänge wie zB der Einfluss der gewerberechtlichen Berechtigung eines Bieters oder seines Subunternehmers auf die Eignungsanforderungen entsprechend dem Vergabegesetz wird erörtert. Neben der notwendigen Tiefe kommt auch der Praxisbezug nicht zu kurz. So werden Besonderheiten im Vertragsverhältnis, Schnittstellenprobleme und potenzielle Gefahren bei Angebot, Ausführung und Abrechnungen aufbereitet und Antworten auf mögliche Fragen gegeben. Probleme der täglichen Baustellenpraxis werden konkret angesprochen. Das Buch hilft, Problemstellen gar nicht entstehen zu lassen bzw vorzeitig zu erkennen und zu lösen.
Die vierte, aktualisierte Auflage berücksichtigt die zahlreichen Änderungen der letzten Jahre, etwa das BVergG 2018 oder auch das LSD-BG. Auch die aktuelle Judikatur ist eingearbeitet. Abgerundet wird das Werk durch übersichtliche und anwendungsorientierte Checklisten, Formulare und einen Auftragsverhandlungsleitfaden.
Auch als Buch (ISBN 978-3-85402-380-7) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Bauwesen 2 - Katalog für schallschutztechnische Kennwerte von Bauteilen

Lärm zählt ohne Zweifel zu den am störendst empfundenen Umwelteinflüssen, denen der Mensch in der heutigen Zeit ausgesetzt ist. Entsprechende Maßnahmen - insbesondere bei der Planung und bei der Bauausführung - können diese Belastungen auf ein annehmbares Minimum reduzieren. Dies gilt sowohl für den Schutz von Lärmbelastungen in den Wohnbauten - sei es durch den Nachbarn oder durch den Verkehrslärm vor den Fenstern - als auch für die Vermeidung von Lärmbelastungen durch Betriebe in gemischten Baugebieten. Zeitgerechte Berücksichtigung dieser Anliegen im frühestmöglichen Planungsstadium ermöglicht es, den besten Schallschutz mit dem geringsten Kostenaufwand zu erzielen. Besonders wichtig ist es daher, dass entsprechende Planungsnormen und die dazu erforderlichen Daten zur Verfügung gestellt werden. Effizienter Schallschutz ist einer der wichtigsten Voraussetzungen, um Wohlbefinden und Gesundheit von Menschen sicherzustellen. Zählt Lärmbelästigung doch zu einem der größten Stressfaktoren des modernen Lebens. Auch hier liefern Normen wichtige Grundlagen für schalltechnische Prüfung von Bauteilen und die Planung entsprechender Gebäude. Der vorliegende Katalog für Schallschutzwerte von Wänden, Türen und Fenstern - kurz "Schallschutzkatalog" - ist das erste offizielle und grundlegende Werk auf diesem Fachgebiet.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Hans Gölles/Doris Link: Prüf- und Warnpflicht beim Bauvertrag gemäß ÖNORM B 2110 - Von der Ausschreibung bis zur Übernahme / ISBN 978-3-85402-311-1 / Buch

Eine kooperative Kommunikation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ist ein "Musthave".Die Mitteilung von Bedenken des Auftragnehmers ist ein wichtiger Teil der Kommunikation.Zum späteren "guten Miteinander" gehört die sorgfältige Vorbereitung und Zusammenstellung der Ausschreibungsunterlagen, die dabei erfolgende umfassende Information über den Leistungsgegenstand und die Umstände der Leistungserbringung, aber auch die sorgfältige Angebotslegung. Der Bieter darf den Auftraggeber nicht "ins offene Messer laufen lassen" und muss ihn über bestimmte Fehler der Ausschreibungsunterlagen vor Vertragsabschluss aufklären. Basis hierfür sind: ÖNORM B 2110, ÖNORM A 2050, BVergG und ABGB. Im vollen Umfang greift die Warnpflicht des Auftragnehmers ab dem Vertragsabschluss.Versäumte Warnung ist ein Risiko des Auftragnehmers, nämlich Entgeltverlust, Gewährleistung und Schadenersatz. Die Kehrseite dieses Risikos ist die Chance des Auftragnehmers, seine Bedenken mit Vorschlägen zur Verbesserung der Anweisungen oder Beistellungen des Auftraggebers zu verknüpfen, die eine bessere Bauausführung und Zusatzangebote ermöglichen. Basis hierfür sind: ÖNORM B 2110 und ABGB.Die Autoren stellen das weite Feld der Prüf-, Aufklärungs- und Warnpflicht dar und wollen damit für Projekt- und Bauleiter, ÖBA, Architekten, Bauwirtschaftsberater, Baujuristen und Anwälte eine vertiefte Information geben, welche Fallen zu vermeiden sind und welche Chancen genützt werden können.Auch als E-BOOK (ISBN 978-3-85402-312-8) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: