Logo - Print - Austrian Standards
Kategorie:  Fachliteratur & Prüfbücher löschen zurücksetzen Sortierung:
Treffer:518
Treffer/Seite:
Fachliteratur

Baumangel, Bauschaden oder normgemäße Toleranz - Die Anwendung der ÖNORM DIN 18202 Toleranzen im Hochbau - "Bauwerke“ und anderer Fundstellen für normgemäße Toleranz-Maßstäbe bei der Ausführung von Bauleistungen

Ohne ein gewisses Maß an Toleranzen können Bauwerke nicht errichtet werden. Die zulässigen herstellungsbedingten Maßabweichungen - Grenzabweichungen sowie Grenzwerte für Winkelabweichungen, Ebenheitsabweichungen und Fluchtabweichungen bei Stützen - für die Ausführung von Bauwerken oder Bauwerksteilen im Hochbau sind in der ÖNORM DIN 18202 zu finden. Diese können bei einer normalen und sorgfältigen Arbeit eingehalten werden. Die festgelegten Toleranzen gelten unabhängig vom Baumaterial und nicht für zeit-, last- und temperaturabhängige Verformungen. Die Produktionstoleranzen der jeweiligen Bauprodukte/Baumaterialien "materialbedingte Unebenheiten" sind in den jeweiligen Produktnormen (z. B. Fliesen in ÖNORM EN 14411) geregelt und zusätzlich zu berücksichtigen. Darauf wird in dieser Fachinformation nicht eingegangen. Als weiteres "Zulässigkeitsthema" werden Risse behandelt. Diese Fachinformation enthält weiters im Anhang eine praktische Übersicht in Form einer "Map".

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Welche ÖNORMEN brauchen Sie bei einem Bauvertrag? - Werkvertrags- und Ausführungsnormen für Bauleistungen

Bei der vertraglichen Abwicklung von Bauvorhaben sind die ÖNORMEN des Vertragswesens einzuhalten oder vereinbart. ÖNORMEN und standardisierte Leistungsbeschreibungen gemäß ONR 12010 sind Standards, die bei der Abfassung von Ausschreibungen und in der Folge in Verträgen gelten.Die zuverlässige und fachgerechte Ausführung von Bauarbeiten gemäß den Verfahrens-, Planungs- und Ausführungsnormen - Normenarten werden in Fachinformation 19 beschrieben - ist Voraussetzung für erfolgreiche Bauprojekte und hohe Kundenzufriedenheit. Diese Fachinformation- stellt den Zusammenhang der entsprechenden Regelungen für die jeweiligen Bauleistungen dar;- enthält im Anhang eine praktische Übersicht in Form einer "Map".

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

ÖNORM B 5320:2017-08 „Einbau von Fenstern und Türen in Wände - Planung und Ausführung des Bau- und des Fenster/Türanschlusses“ - FAQs

Der Fenstereinbau stellt keine triviale Bauaufgabe dar und erfordert von allen Beteiligten hohes Know-how und Bereitschaft zur gewerkeübergreifenden Zusammenarbeit. In diesem Zusammenhang sind klare Regelungen und konkrete Anforderungen an die Planung und Ausführung ein wichtiger Bestandteil. Nach Veröffentlichung der ÖNORM B 5320:2015 und der Verbreitung der konkreten Inhalte im Rahmen von Veranstaltungen und Vorträgen, unter anderem auch durch Austrian Standards International selbst, wurden immer wieder Fragen zur Auslegung der Norm an das zuständige Normungsgremium (Arbeitsgruppe 011.03 "Wandanschluss von Fenstern und Außentüren" des Komitees 011 "Hochbau Allgemeines") herangetragen. Die Arbeitsgruppe 011.03 und Austrian Standards Institute haben sich entschlossen, die im Rahmen der Arbeitsgruppe 011.03 abgestimmten Antworten zu aktualisieren und abermals der Öffentlichkeit in Form der Fachinformation 20 zugängig zu machen.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Philip Neubauer (Hrsg.): Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) und Haftungsfragen - Die zivilrechtliche und verwaltungsrechtliche Haftung im Rahmen der Baukoordination - Mitarbeit von Manuel Fähnrich, Andreas Kaufmann und Philip Neubauer / ISBN 978-3-85402-396-8 / Buch

Das Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) ist seit 1.7.1999 in Kraft. In der Praxis betreffen die meisten Rechtsfragen die Haftung der im BauKG genannten Akteure. Dabei ist insbesondere von erheblicher Bedeutung, wer die Akteure im Rahmen des BauKG überhaupt sind und wie allfällige Haftungsrisiken jeweils minimiert werden können.
Philip Neubauer und seine Mitautoren bieten Ihnen eine überblicksartige Darstellung des BauKG und der zusammenhängenden zivilgerichtlichen und verwaltungsrechtlichen Haftungsfragen. Um den nötigen Praxisbezug zu garantieren, werden Praxistipps aufgezeigt. Kurzdarstellungen von Entscheidungen des OGH runden die Einführung in die Materie ab. Weiters erfahren Sie Grundlegendes zur ÖNORM B 2107 "Koordination von Bauarbeiten für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz von Personen" sowie zum Versicherungsrecht. Ergänzend finden Sie eine allgemeine Darstellung der rechtlichen Implikationen aufgrund von COVID-19-Maßnahmen.
Mit dieser QuickInfo haben Sie als Bauherr, Bauträger, Führungskraft am Bau, Bauleiter, Projektleiter, örtliche Bauaufsicht, Architekt, Bau- und Ziviltechniker, Baumeister und Sicherheitsfachkraft ein nützliches Instrument für Ihre tägliche Praxis zur Hand.
Auch als E-Book (ISBN 978-3-85402-397-5) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Philip Neubauer (Hrsg.): Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) und Haftungsfragen - Die zivilrechtliche und verwaltungsrechtliche Haftung im Rahmen der Baukoordination - Mitarbeit von Manuel Fähnrich, Andreas Kaufmann und Philip Neubauer / ISBN 978-3-85402-397-5 / E-Book

Das Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG) ist seit 1.7.1999 in Kraft. In der Praxis betreffen die meisten Rechtsfragen die Haftung der im BauKG genannten Akteure. Dabei ist insbesondere von erheblicher Bedeutung, wer die Akteure im Rahmen des BauKG überhaupt sind und wie allfällige Haftungsrisiken jeweils minimiert werden können.
Philip Neubauer und seine Mitautoren bieten Ihnen eine überblicksartige Darstellung des BauKG und der zusammenhängenden zivilgerichtlichen und verwaltungsrechtlichen Haftungsfragen. Um den nötigen Praxisbezug zu garantieren, werden Praxistipps aufgezeigt. Kurzdarstellungen von Entscheidungen des OGH runden die Einführung in die Materie ab. Weiters erfahren Sie Grundlegendes zur ÖNORM B 2107 "Koordination von Bauarbeiten für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz von Personen" sowie zum Versicherungsrecht. Ergänzend finden Sie eine allgemeine Darstellung der rechtlichen Implikationen aufgrund von COVID-19-Maßnahmen.
Mit dieser QuickInfo haben Sie als Bauherr, Bauträger, Führungskraft am Bau, Bauleiter, Projektleiter, örtliche Bauaufsicht, Architekt, Bau- und Ziviltechniker, Baumeister und Sicherheitsfachkraft ein nützliches Instrument für Ihre tägliche Praxis zur Hand..
Auch als Buch (ISBN 978-3-85402-396-8) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Thomas Kurz: Bundesvergabegesetz 2018 kompakt - Auswirkungen auf die Auftragsabwicklung mit Schwerpunkt auf Bauaufträgen. Inkl. Praxisbeispielen und relevanten Gesetzestexten / ISBN 978-3-85402-361-6 / Buch

Das Bundesvergabegesetz 2018 greift massiv in die Ausführung von Aufträgen ein. Es regelt, wie weit und unter welchen Umständen der Vertragsinhalt nach Auftragserteilung geändert werden darf. Wesentliche Zusatzleistungen, sonstige Änderungen des Leistungsumfangs oder Änderungen beim Auftragnehmer erzwingen eine Neuausschreibung und selbst geringfügige Änderungen müssen teilweise EU-weit bekanntgemacht werden. Bestimmte Fehler und andere Ereignisse während der Ausführung können eine Sperre des Auftragnehmers bei künftigen Ausschreibungen nach sich ziehen.
Der vorliegende Praxiskommentar zum BVergG 2018 erläutert diese Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Vergabe- und Vertragsrecht. Eine Vielzahl von Praxisbeispielen hilft Ihnen, die Phasen der Auftragsabwicklung, in denen diese Einflüsse des Vergaberechts zu beachten sind, zu bewerten und die möglichen Folgen bereits im Vorhinein zu erkennen. Darüber hinaus erhalten Sie einen leicht verständlichen Überblick über Möglichkeiten zur Vermeidung negativer Auswirkungen, sowohl für die Auftraggeber- als auch die Auftragnehmerseite.
Der übersichtliche Praxisratgeber ist für alle Mitarbeiter von Auftraggebern, Auftragnehmern und Bietern sowie für Berater, die an der Durchführung von Vergabeverfahren nach dem Bundesvergabegesetz und an der Ausführung solcher Aufträge beteiligt sind, ein wichtiges Hilfsmittel zur möglichst "unfallfreien" Abwicklung ihrer Projekte.

Auch als E-Book (ISBN 978-3-85402-362-3) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Thomas Kurz: Bundesvergabegesetz 2018 kompakt - Auswirkungen auf die Auftragsabwicklung mit Schwerpunkt auf Bauaufträgen. Inkl. Praxisbeispielen und relevanten Gesetzestexten / ISBN 978-3-85402-362-3 / E-Book

Das Bundesvergabegesetz 2018 greift massiv in die Ausführung von Aufträgen ein. Es regelt, wie weit und unter welchen Umständen der Vertragsinhalt nach Auftragserteilung geändert werden darf. Wesentliche Zusatzleistungen, sonstige Änderungen des Leistungsumfangs oder Änderungen beim Auftragnehmer erzwingen eine Neuausschreibung und selbst geringfügige Änderungen müssen teilweise EU-weit bekanntgemacht werden. Bestimmte Fehler und andere Ereignisse während der Ausführung können eine Sperre des Auftragnehmers bei künftigen Ausschreibungen nach sich ziehen.
Der vorliegende Praxiskommentar zum BVergG 2018 erläutert diese Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Vergabe- und Vertragsrecht. Eine Vielzahl von Praxisbeispielen hilft Ihnen, die Phasen der Auftragsabwicklung, in denen diese Einflüsse des Vergaberechts zu beachten sind, zu bewerten und die möglichen Folgen bereits im Vorhinein zu erkennen. Darüber hinaus erhalten Sie einen leicht verständlichen Überblick über Möglichkeiten zur Vermeidung negativer Auswirkungen, sowohl für die Auftraggeber- als auch die Auftragnehmerseite.
Der übersichtliche Praxisratgeber ist für alle Mitarbeiter von Auftraggebern, Auftragnehmern und Bietern sowie für Berater, die an der Durchführung von Vergabeverfahren nach dem Bundesvergabegesetz und an der Ausführung solcher Aufträge beteiligt sind, ein wichtiges Hilfsmittel zur möglichst "unfallfreien" Abwicklung ihrer Projekte.

Auch als Buch (ISBN 978-3-85402-361-6) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Baudokumentation - Monatsdokumentation Bautagesbericht (Durchschreibeblock mit 1 Stück Bautagesbericht Nr. 1, 27 Stück Bautagesbericht und 5 Stück Bautages-/Regiebericht-Übergabe)

Jedes Bauwerk ist ein Unikat, in dessen Herstellungsvorgang häufig eingegriffen wird. In der komplexen Bauabwicklung unterliegen Bauzeit und Bauleistung oft Änderungen, und mehrere Beteiligte spielen eine Rolle - vom Auftragnehmer, über Architekt, Statiker, örtliche Bauaufsicht, Professionisten und Behörden bis hin zum Auftraggeber. Sie alle können den Bauablauf beeinflussen. Damit die Bauausführung dennoch in allen Schritten leicht erfassbar und nachvollziehbar bleibt, ist eine begleitende Dokumentation unerlässlich. Die neue ON Reihe "Baudokumentation" bietet dabei wertvolle Hilfestellung. Sie besteht aus: Teil 1: Monatsdokumentation - Bautagesbericht; Teil 2: Regiedokumentation; Teil 3: Bautagesbericht - Ergänzungsblatt; Teil 4: Planeingangsliste

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Florian Schrenk: Arbeitszeit im Baugewerbe - Rechtliche Grundlagen und Besonderheiten / ISBN 978-3-85402-390-6 / Buch

Arbeitszeitrechtliche Bestimmungen sind komplex, umfangreich und einem steten Wandel unterworfen. Neben den allgemeinen arbeitsrechtlichen Bestimmungen gibt es auch zahlreiche Besonderheiten in den Gesetzen und im Kollektivvertrag für das Baugewerbe.
"Arbeitszeit im Baugewerbe" bietet einen kompakten Überblick über die Grundlagen des Arbeitszeitrechts im Baugewerbe in Österreich. Die vielfältigen Herausforderungen und die Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung werden strukturiert und praxisnah erläutert.
Geschäftsführung sowie Mitarbeitende in Rechts- und Personalabteilungen im Baugewerbe erfahren aus erster Hand, was sich durch die Novellen des Arbeitszeitgesetzes und des Arbeitsruhegesetzes 2018 geändert hat und welche Auswirkungen zu berücksichtigen sind.
Auch als E-Book (ISBN 978-3-85402-391-3) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Fachliteratur

Florian Schrenk: Arbeitszeit im Baugewerbe - Rechtliche Grundlagen und Besonderheiten / ISBN 978-3-85402-391-3 / E-Book

Arbeitszeitrechtliche Bestimmungen sind komplex, umfangreich und einem steten Wandel unterworfen. Neben den allgemeinen arbeitsrechtlichen Bestimmungen gibt es auch zahlreiche Besonderheiten in den Gesetzen und im Kollektivvertrag für das Baugewerbe.
"Arbeitszeit im Baugewerbe" bietet einen kompakten Überblick über die Grundlagen des Arbeitszeitrechts im Baugewerbe in Österreich. Die vielfältigen Herausforderungen und die Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung werden strukturiert und praxisnah erläutert.
Geschäftsführung sowie Mitarbeitende in Rechts- und Personalabteilungen im Baugewerbe erfahren aus erster Hand, was sich durch die Novellen des Arbeitszeitgesetzes und des Arbeitsruhegesetzes 2018 geändert hat und welche Auswirkungen zu berücksichtigen sind.
Auch als Buch (ISBN 978-3-85402-390-6) erhältlich.

Vorschau nicht verfügbar
Treffer/Seite: