product image
Vorschau Merken

Gasbefeuerte Sorptions-Geräte für Heizung und/oder Kühlung mit einer Nennwärmebelastung nicht über 70 kW - Teil 7: Spezifische Bestimmungen für Hybridanlagen

ÖNORM EN 12309-7: 2016 01 15

Zusammenfassung:

Geräte nach dieser Europäischen Norm beinhalten eine oder eine Kombination der folgenden Funktionen: - gasbefeuertes Sorptionskühlgerät; - gasbefeuertes Sorptionskühl-/heizgerät; - gasbefeuerte Sorptionswärmepumpe. Diese Europäische Norm gilt ausschließlich für Geräte für die Raumheizung oder -kühlung mit oder ohne Wärmerückgewinnung. Diese Europäische Norm gilt für Geräte mit Abgassystemen der Bauarten B und C (nach CEN/TR 1749) sowie für Geräte zur Aufstellung im Freien. EN 12309 gilt nicht für Klimaanlagen, sie gilt ausschließlich für Geräte mit: - integrierten Brennern, gesteuert mittels Feuerungsautomaten; - geschlossenen Kühlkreislaufsystemen, in denen das Kühlmittel nicht direkt mit dem/der zu kühlenden oder zu erwärmenden Wasser/Sole oder Luft in Berührung kommt; - mechanischen Einrichtungen zur Unterstützung der Verbrennungsluft- und/oder Abgasabführung. Die vorstehenden Geräte können eine oder mehrere Primär- oder Sekundärfunktion(en) haben (d. h. Wärmerückgewinnung - siehe Begriffe nach EN 12309-1:2014). Bei (aus mehreren Teilen bestehenden) Verpackungseinheiten gilt diese Europäische Norm nur, wenn diese als vollständige Baugruppe ausgelegt und geliefert werden. EN 12309 behandelt nicht die Geräte, deren Kondensator mit Luft oder durch Verdampfung von zusätzlichem Wasser auf der Außenseite gekühlt wird. Anlagen für Heizung und/oder Kühlung industrieller Prozesse fallen nicht in den Anwendungsbereich der EN 12309. Alle in diesem Text angegebenen Symbole sollten unabhängig von dessen jeweiliger Sprache verwendet werden. Der vorliegende Teil der EN 12309 behandelt insbesondere spezifische Bestimmungen für Hybridheizgeräte auf der Grundlage von gasbefeuerten Sorptionswärmepumpen, wie es in Teil 1 definiert ist. Die von dieser Europäischen Norm abgedeckten Heizgeräte sind Hybridgeräte, eine eingehauste Baueinheit oder eine Baugruppe, die eine direkt oder indirekt befeuerte Sorptionswärmepumpe für die Grundlast und einen Brennwertspitzenlastkessel mit nur einer Abgasanlage, Stromanschluss und Bedienteil für den Endbenutzer kombiniert. Die in dieser Norm im Hybridgerät direkt oder indirekt beheizte Sorptionswärmepumpe könnte eine periodisch oder kontinuierlich arbeitende Ab- oder Adsorptionswärmepumpe sein. Das Steuersystem der Hybridheizgeräte entscheidet über den Übergang zwischen dem Wärmepumpenbetriebsmodus auf/von dem Mischbetrieb (Heizen mit sowohl Sorptionswärmepumpe sowie dem Spitzenkessel) und dem direkten Heizmodus (nur Spitzenkessel), je nach Temperatur des Wärmeträgers am Eintritt oder Austritt, der Temperatur der Sole, die in den Innenwärmeüberträger (Verdampfer) der Wärmepumpe eintritt, die erforderliche Austritts oder Eintrittstemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur sowie dem Sollwert der Innenraumtemperatur. Beim Übergang vom Wärmepumpenbetriebsmodus in den Mischbetrieb entscheidet das Steuerungssystem auch über den Mischungsgrad auf der Grundlage der oben erwähnten Parameter.

Zusammenfassung

Dieses Dokument ist in folgenden Versionen erhältlich (Alle Preise sind Netto Preise)

Deutsche Fassung:
Papier 106,00 EUR
Download 84,80 EUR
effects Download 84,80 EUR
Englische Fassung:
Papier 106,00 EUR
Download 84,80 EUR
effects Download 84,80 EUR
Bundle Version:
Download DE/EN 127,20 EUR
effects Download DE/EN 127,20 EUR
Jetzt Updateinfos und für ÖNORMEN AutoUpdates um bis zu -30% nutzen. Mehr lesen...

Vorgängerdokumente