product image
Merken

Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit mit dem Plattengerät; Weiterbehandlung der Meßwerte für die Anwendung im Bauwesen

ÖNORM B 6015-2: 1989 12 01

Zurückziehung: 1998 12 01 > Aktuelles Dokument anzeigen

Zusammenfassung:

Die Norm dient zur rechnerischen Weiterbehandlung des gemäß ÖNORM B 6015 Teil 1 bestimmten Meßwertes der Wärmeleitfähig-keit, wobei die Meßstreuung, der Einfluß der Baufeuchtigkeitsowie die Alterung durch entsprechende baustoffabhängige Zu-schlagswerte berücksichtigt werden. Die Einflüsse der Verarbeitung (z. B. des Fugenanteiles) unddes zusätzlichen Wärmetransportes infolge Wasserdampfdiffu- sion und Luftströmung sowie der Dickentoleranzen auf die Wärmedämmung bleiben daher unberücksichtigt. Diese Einflüssemüssen bei der Berechnung des Wärmeschutzes von Bauteilen bei den jeweiligen Stoffen gesondert berücksichtigt werden. Bei geschichteten Materialien, die aus Stoffen unterschied- licher Wärmeleitfähigkeit zusammengesetzt sind und deren Schichtung normal zum Wärmestrom verläuft, ist der Wärme-durchlaßwiderstand gemäß ÖNORM B 6015 Teil 3 zu bestimmen.

Zusammenfassung

Dieses Dokument ist in folgenden Versionen erhältlich (Alle Preise sind Netto Preise)

Deutsche Fassung:
Papier 53,30 EUR

Vorgängerdokumente
  • ÖNORM B 6015-2:1988 12 01
Verwandte Dokumente